Menu
P

Rezept: Berner Ratsherrenplatte


Bewerten Sie dieses Rezept mit einem Klick auf die Sterne
Durchschnitt: 7.21 Sterne von 39 Besuchern
Kosten: (noch) nicht vollständig, mindestens jedoch 2.85 €
Qualität: Demeter oder vergleichbare Produkte (*)
 
 

Zutaten für 4 Portionen:

750 gKartoffelnca. 1.68 €
50 gBratfettca. 0.06 €
Salzca. 0.00 €
2 Zwiebelnca. 0.27 €
100 gmagerer Räucherspeckca. 0.84 €
4 Scheibe(n)Kalbsleber oder -nieren 
4 kl.Rinderfilets 
4 Kalbsfilets 
4 kl.Schweinebratwürstchen 

Zubereitung:

Die Hauptstadt der Schweiz, die eigentlich gar keine Hauptstadt ist,
sondern nur Sitz der Bundesregierung, ist berühmt für ihre
nahrhaften, mit verschiedenen Fleischsorten bestückten Platten. Es
gibt in Bern beispielsweise eine Platte mit Wurst, Speck, Schinken und
Pökelfleisch auf einer Unterlage von Sauerkraut. Aufwendiger ist die
Ratsherrenplatte, die hier beschrieben wird. Sie vereint die >>Rösti<<
genannten Schweizer Röst- oder Bratkartoffeln mit verschiedenen
kleinen Filets und anderen kurzgebratenen Leckerbissen. Komponiert
wurde diese Platte für den Imbiss und Umtrunk nach der Ratssitzung.
Sie eignet sich aber ebensogut auch für ein Mittagessen.

Für den Hausgebrauch kann man das Verfahren vereinfachen und neben den
Schweinebratwürstchen nur eine Filetsorte (Rind, Kalb) anbieten.

Kartoffeln schälen und in möglichst dünne Streifchen schneiden. In
der Pfanne salzen, in heissem Bratfett goldgelb braten. Zum Schluss
nicht mehr umschaufeln, sondern die Kartoffelstreifchen gleichmässig
auf der Pfanne verteilen und omeletteartig zusammenbacken lassen. Auf
eine angewärmte Platte geben, mit goldgelb gerösteten gehackten
Zwiebeln und knusprig angebratenen Speckstreifen bedecken.

Leber oder Nieren, Filets und Bratwürstchen gesondert braten und auf
die Platte legen. Nach Belieben andere kleine Fleischstücke verwenden
(z. B.
Schweinefilets, Kalbsmilch oder Hirn).



(*) Die Zubereitung von Berner Ratsherrenplatte erfolgt hier mit Lebensmitteln, die nach den Standards von Verbänden wie Demeter, Bioland, Naturland etc. erzeugt wurden. Diese Standards erreichen im Minimum die EU-Richtlinie, gehen aber im Regelfall weit darüber hinaus.


Die Zutaten des Rezeptes finden auch in anderen Speisen Verwendung:

geräucherter Bauchspeck  *   Kalbsleber  *   Kartoffeln (festkochend)  *   Pflanzenfett in der Stange  *   Salz - Jodsalz mit Fluor  *   Zwiebeln


Weitere Rezepte unter folgenden Stichworten:
Schweiz



Mehr Info: