Werbung/Advertising

Menu
P

Rezept: Saubohnenpüree mit Löwenzahn

Bild: Saubohnenpüree mit Löwenzahn - Zutaten
 © S. Troll mit Material von Jochen Herz
Bewerten Sie dieses Rezept mit einem Klick auf die Sterne
Durchschnitt: 6.57 Sterne von 47 Besuchern
Kosten: (noch) nicht vollständig, mindestens jedoch 0.93 €
Qualität: Konventionell hergestellte Lebensmittel (*)
 
 

Zutaten für 4 Portionen:

250 gGetrocknete Saubohnen 
Salzca. 0.00 €
6 Knoblauchzehenca. 0.23 €
1 mittelgr.Zwiebelca. 0.05 €
Edelsüßer Paprikaca. 0.05 €
12 ELOlivenöl; bis 17% mehrca. 0.34 €
1 Rote Pfefferschote 
1 kgLöwenzahnca. 0.01 €
schwarzer Pfeffer - frisch gemahlenca. 0.01 €
Oreganoca. 0.19 €

Zubereitung:

Die Saubohnen über Nacht einweichen. am nächsten Tag in kaltem Wasser aufsetzen. Das Wasser sollte die Bohnen knapp bedecken. Etwa 45-60 Min. kochen lassen, bis die Bohnen weich sind. Das Wasser nicht salzen, dies würde nämlich die Kochzeit verlängern. Währenddessen den Knoblauch und die Zwiebel abziehen und fein hacken. Die Bohnen mit etwas Salz, 1/3 der feingehackten Knoblauchzehen, der feingehackten Zwiebel, dem Paprika und 3-4 El Olivenöl würzen. Unter häufigem Rühren auf kleiner Flamme weiterkochen, bis die Bohnen zerfallen und zu einem Mus einkochen. Dies dauert eine weitere halbe Stunde. Zerdrücken Sie die Bohnen etwas mit dem Kochlöffel, um den Prozess zu beschleunigen. Das fertige Mus sollte die Konsistenz von Kartoffelpüree haben. Wenn es zu dünn ist, kochen sie es unter ständigem Rühren noch etwas ein. Abschmecken. Die Pfefferschote waschen, halbieren, die Kerne herauskratzen, und die Schote fein hacken. Den Löwenzahn gründlich in kaltem Wasser waschen. In leicht gesalzenem Wasser 1-2 Min. blanchieren, damit sich der bittere Geschmack verliert. Abtropfen lassen.

In einer grossen Pfanne den restlichen Knoblauch und die Pfefferschote in 5-6 El Olivenöl kurz anschwitzen, bis der Knoblauch goldgelb wird. Den Löwenzahn in die Pfanne geben und darin 2-3 Minuten schwenken. Das Saubohnenpüree in die Tellermitte geben, mit Oregano bestreuen und pro Portion einen El Olivenöl darüber träufeln. Den Löwenzahn aussen herum verteilen. Frisches Weissbrot dazu servieren.


Werbung/Advertising


(*) Für diese Version von Saubohnenpüree mit Löwenzahn werden bevorzugt Lebensmittel verwendet, die aus konventioneller Erzeugung stammen. Zudem ist ein günstiger Preis ein Auswahlkriterium.


Die Zutaten des Rezeptes finden auch in anderen Speisen Verwendung:

Knoblauch  *   Löwenzahn  *   Olivenöl kaltgepresst extra nativ  *   Oregano  *   Paprika edelsüß  *   Peperoni - Chilies  *   Pfeffer schwarz - ganz  *   Salz - Jodsalz mit Fluor  *   Zwiebeln


Weitere Rezepte unter folgenden Stichworten:
Beilage Saubohnen


Haben Sie diese Rezepte schon probiert?

Aïoli Provençale oder Beurre de ProvenceAïoli Provençale oder Beurre de Provence   10 Portionen
Preise: Discount: 2.37 €   EU-Bio: 4.97 €   Demeter: 4.97 €
Den Knoblauch mit dem Salz und den Eigelben zu einer sehr feinen Paste im Mörser verarbeiten. Wasser dazu und das Olivenöl langsam, wie bei einer Mayonnaise,   
Zucchinisouffle Zucchinisouffle    1 Rezept
Preise: Discount: 4.15 €   EU-Bio: 6.84 €   Demeter: 7.03 €
Die Zucchini waschen und kleinschneiden. Die Zwiebel schälen und hacken und mit den Zucchini im Öl (1 Teelöffel davon zurückbehalten) anbraten. Das Gemüse mit   
Geflügel-PilawGeflügel-Pilaw   4 Portionen
Preise: Discount: 3.75 €   EU-Bio: 12.63 €   Demeter: 11.98 €
Hähnchenbrustfilets und -leber in ca. 15 mm große Streifen oder Würfel schneiden. Knoblauch im Öl kurz andämpfen, Hähnchenbrust und -leber zufügen, unter   
Pastissada de caval - Pferderagout aus VenetienPastissada de caval - Pferderagout aus Venetien   4 Portionen
Preise: Discount: 7.34 €   EU-Bio: 7.40 €   Demeter: 7.70 €
Der Legende zufolge soll der Gotenkönig Theoderich nach seinem Sieg über Odoaker angeordnet haben, sämtliche Pferde des Feindes auf dem Schlachtfeld zu töten.   
Cassoulet von KastanienCassoulet von Kastanien   2 Portionen
Preise: Discount: 6.34 €   EU-Bio: 6.36 €   Demeter: 6.95 €
Die Kastanien einritzen und in kochendem Wasser blanchieren, so daß die harte Schale und die dünne, braune Haut abgezogen werden kann. Die Zwiebeln und den   


Mehr Info: