Menu
P

Appenzeller Zicklein im Bierteig (Appenzell)


Bewerten Sie dieses Rezept mit einem Klick auf die Sterne
Durchschnitt: 7.09 Sterne von 34 Besuchern
Kosten: (noch) nicht vollständig, mindestens jedoch 2.12 €
Qualität: Demeter oder vergleichbare Produkte (*)
 
 

Zutaten für 4 Portionen:

1 kgGitziragout - in Würfel von ca. 40 g geschnitten 
1 Karotteca. 0.09 €
Sellerieknolle 
Lauch 
1 Zwiebelca. 0.13 €
150 mlGemüsebouillonca. 0.03 €
50 mlWeißweinca. 0.18 €
1 BundKräuter - Thymian, Rosmarin, Majoran 
2 Lorbeerblätterca. 0.50 €
Nelkenca. 0.09 €

Bierteig
250 gWeizenvollkornmehl - ausgesiebtca. 0.29 €
200 mlBierca. 0.11 €
3 Eigelbca. 0.19 €
Salzca. 0.00 €
schwarzer Pfeffer - frisch gemahlenca. 0.05 €
Muskatnussca. 0.02 €
3 Eiweißca. 0.19 €
Mehl - zum Bestäuben 
Erdnussöl - zum Frittieren 

Zubereitung:

Appezöller Gitzi em Bierteig: Appenzeller Zicklein im Bierteig.

Gitzi: Gitzi oder auf hochdeutsch Zicklein sind im Appenzeller- und
Bündnerland vor und nach Ostern ca. während 8 bis 10 Wochen frisch
erhältlich. Rücken und Schlegel, die besten Stücke, werden 'a la
minute' zubereitet. Zum Ausbacken verwendet man das übrige Fleisch,
das in ragoutgrosse Stücke geschnitten wird.

Ragout in siedendem Wasser ohne jeglichen Zusatz kurz blanchieren.
Abkühlen lassen.

Gemüse (nur wenig Sellerie und wenig Lauch nehmen) in Würfel
schneiden und zusammen mit dem Fleisch, der Bouillon, dem Weisswein,
den Kräutern und Gewürzen in eine grosse Pfanne geben. Aufkochen
und das Fleisch auf kleinem Feuer knapp gar kochen. Fleisch in der
Bouillon erkalten lassen.

Bierteig: ausgesiebtes Weizenmehl in eine Schüssel geben. Eigelb und
Bier dazurühren. Würzen. Teig tüchtig klopfen, bis er Blasen
wirft. Eiweiss steifschlagen und unter den Teig ziehen.

Ausbacken: das Fleisch aus dem Sud nehmen und mit Küchenpapier
trocken tupfen. Mit dem Mehl bestäuben und im Bierteig wenden. Im
heissen Fritieröl goldgelb backen.



(*) Die Zubereitung von Appenzeller Zicklein im Bierteig (Appenzell) erfolgt hier mit Lebensmitteln, die nach den Standards von Verbänden wie Demeter, Bioland, Naturland etc. erzeugt wurden. Diese Standards erreichen im Minimum die EU-Richtlinie, gehen aber im Regelfall weit darüber hinaus.


Die Zutaten des Rezeptes finden auch in anderen Speisen Verwendung:

Eier - halb  *   Erdnussöl  *   Gemüsebrühe - Pulver  *   Helles Bier - Export  *   Ital. Weißwein D.O.C. trocken  *   Knollensellerie  *   Lorbeerblätter  *   Möhren (Karotten)  *   Muskatnuss - gemahlen  *   Nelken ganz  *   Pfeffer schwarz - ganz  *   Porree (Lauch)  *   Salz - Jodsalz mit Fluor  *   Weizenmehl - Vollkorn  *   Weizenmehl Type 405  *   Zwiebeln


Weitere Rezepte unter folgenden Stichworten:
Fleischgerichte



Mehr Info: