Menu
P

Rheinischer Sauerbraten nach Alfredissimo


Bewerten Sie dieses Rezept mit einem Klick auf die Sterne
Durchschnitt: 7.58 Sterne von 144 Besuchern
Kosten Rezept: 13.49 €
Qualität: Konventionell hergestellte Lebensmittel (*)
 
 

Zutaten für 1 Rezept:

0.5 ltrockenen Rotweinca. 1.33 €
125 mlRotweinessigca. 0.54 €
1 BundSuppengrün - (Möhre, Sellerie, Lauch, Petersilie)ca. 0.43 €
2 Zwiebelnca. 0.09 €
2 Lorbeerblätterca. 0.76 €
4 Wacholderbeeren - (evtl. mehr)ca. 0.50 €
2 Pimentkörnerca. 0.10 €
1 kgPferdefleischca. 8.80 €
30 gSchweineschmalzca. 0.08 €
1 Tomateca. 0.32 €
50 gRosinenca. 0.12 €
100 gPumpernickelca. 0.26 €
1 ELPfefferkörnerca. 0.10 €
Salzca. 0.00 €
1 ELRübenkrautca. 0.06 €

Zubereitung:

Das Suppengrün putzen und klein schneiden. Die Zwiebeln schälen und halbieren. Den Pumpernickel zerbröckeln und die Tomate vierteln. Den Wein und den Essig in einer Schüssel vermischen und das Suppengrün, die Zwiebeln, den zerdrückten Wacholder und die Piment, die Pfefferkörner und die Lorbeerblätter dazugeben.

Das Fleisch in die Flüssigkeit legen (muss bedeckt sein) und zugedeckt mindestens zwei Tage kühl (ich lasse ihn 14 Tage im Kühlschrank) durchziehen lassen, besser eine Woche.

Das Fleisch herausnehmen, trocken tupfen und die Marinade durch ein Sieb seihen. Das Gemüse und die Gewürze herausnehmen. Das Fleisch salzen.

Das Schmalz im Bräter erhitzen und das Fleisch rundum braun anbraten. Die Gewürze und die Gemüse aus der Beize sowie die Tomate und Rosinen zum Fleisch dazu geben.

In kleinen Portionen nach und nach die Beize angießen und den Braten zugedeckt schmoren lassen, dabei immer wieder von der Beize dazugeben. Ca. zwei Stunden zugedeckt garen und in den letzten 30 Minuten den Pumpernickel dazugeben.

Das Fleisch herausnehmen, die Soße durch ein Sieb passieren, dabei die Gemüse so weit wie möglich ausdrücken. Dann die Soße mit Rübenkraut abschmecken.



(*) Für diese Version von Rheinischer Sauerbraten nach Alfredissimo werden bevorzugt Lebensmittel verwendet, die aus konventioneller Erzeugung stammen. Zudem ist ein günstiger Preis ein Auswahlkriterium.


Die Zutaten des Rezeptes finden auch in anderen Speisen Verwendung:

Chianti ital. Qualitätsrotwein, DOCG  *   Essig - Rotweinessig  *   Lorbeerblätter  *   Pfeffer schwarz - ganz  *   Pferdefleisch - Braten  *   Pimentkörner  *   Pumpernickel  *   Salz - Jodsalz mit Fluor  *   Schweineschmalz  *   Sultaninen ungeschwefelt  *   Suppengrün - Bund  *   Tomaten  *   Wacholderbeeren  *   Zuckerrübensirup  *   Zwiebeln


Weitere Rezepte unter folgenden Stichworten:
Pferd



Mehr Info: