Werbung/Advertising

Menu
P

Rezept: Forelle mit Kräuterpesto

Bild: Forelle mit Kräuterpesto - Zutaten
 © S. Troll mit Material von Jochen Herz
Bewerten Sie dieses Rezept mit einem Klick auf die Sterne
Durchschnitt: 7.16 Sterne von 19 Besuchern
Kosten Rezept: 19.67 €        Kosten Portion: 9.83 €
Qualität: Zutaten nach EU-Biorichtlinie (*)
 
 

Zutaten für 2 Portionen:

1 BundSchnittlauchca. 0.55 €
1 BundPetersilieca. 0.55 €
30 gPinienkerneca. 1.37 €
1 Knoblauchzeheca. 0.09 €
30 gPecorino - frisch geriebenca. 0.60 €
60 gParmesan - frisch geriebenca. 1.72 €
1 Sardellenfiletca. 0.32 €
200 mlOlivenöl - kaltgepresstca. 1.28 €
2 Schalottenca. 0.05 €
80 gRisottoreisca. 0.38 €
50 mlWeißweinca. 0.18 €
200 mlGeflügelbrüheca. 0.04 €
2 Forellenca. 12.32 €
schwarzer Pfeffer - frisch gemahlenca. 0.01 €
Salzca. 0.00 €
Butter - oder Olivenölca. 0.21 €

Zubereitung:

Für das Pesto können Sie neben Petersilie und Schnittlauch auch Kerbel, Borretsch, Pimpinelle, Sauerampfer und weitere Frühlingskräuter verwenden. Die Gesamtmenge der Kräuter sollte zwei Bund entsprechen.


Die Kräuter waschen, gut abtrocknen, grob hacken und in einen Mixer geben. Pinienkerne, Knoblauch, Pecorino, 30 g Parmesan, Sardelle und das Olivenöl zugeben und alles fein pürieren. Das Pesto mit Pfeffer abschmecken.

Schalotten fein würfeln, in Olivenöl anschwitzen, den Risottoreis zugeben und ebenfalls mitrösten. Anschliessend mit Weisswein ablöschen, nach und nach mit heisser Brühe aufgiessen. Der Reis sollte immer mit Flüssigkeit bedeckt sein und leicht kochen. Nach 15 bis 20 Minuten ist der Reis weich und hat noch Biss. 25 g Butter und restlichen Parmesan unterziehen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Forellen mit einem scharfen Messer filettieren. Fischfilets mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne mit Butter von beiden Seiten jeweils zwei Minuten braten.

Forellen anrichten, mit Pesto beträufeln und das Risotto dazu servieren.


Werbung/Advertising


(*) Wenn Sie beim Kochen von Forelle mit Kräuterpesto Lebensmittel bevorzugen, die nach der EU-Biorichtlinie erzeugt wurden, so wird Ihnen z.B. gesetzlich garantiert, daß nur maximal 0,9% gentechnisch verändertes Material darin enthalten ist, sowie die Inhaltstoffe zu mindestens 95% aus Bio-Anbau stammen.


Die Zutaten des Rezeptes finden auch in anderen Speisen Verwendung:

Butter  *   Forelle  *   Hühnerbrühe - Pulver  *   Ital. Weißwein D.O.C. trocken  *   Knoblauch  *   Olivenöl kaltgepresst extra nativ  *   Parmesan am Stück  *   Pecorino  *   Petersilie - frisch, glatt  *   Pfeffer schwarz - ganz  *   Pinienkerne  *   Risotto-Reis  *   Salz - Jodsalz mit Fluor  *   Sardellenfilets (Anchovis) in Öl  *   Schalotten  *   Schnittlauch - frisch


Weitere Rezepte unter folgenden Stichworten:
Fisch Forelle Getreide Hauptspeise Pesto Risotto


Haben Sie diese Rezepte schon probiert?

FeigenmarmeladeFeigenmarmelade   1 Rezept
Preise: Discount: 6.52 €   EU-Bio: 6.52 €   Demeter: 6.52 €
Die Menge der Zutaten in diesem Rezept ergibt ca. 8 Gläser Feigenmarmelade mit 250 ml Inhalt. Von den Feigen die Haut abziehen. Dazu mit einem Obstmesser am Stiel   
Italienisches Fischgulasch mit Paprika und OlivenItalienisches Fischgulasch mit Paprika und Oliven   2 Portionen
Preise: Discount: 9.08 €   EU-Bio: 9.27 €   Demeter: 9.07 €
Fischfilet in mundgerechte Stücke schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln und salzen. Etwas trockentupfen und leicht in Mehl wenden. Schalotten halbieren.   
Erdbeeren mit DickmilchErdbeeren mit Dickmilch   4 Portionen
Preise: Discount: 4.93 €   EU-Bio: 6.56 €   Demeter: 6.56 €
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Dickmilch, Zitronensaft und Zucker glattrühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und in dünnem Strahl in die Dickmilch   
Balsamico-VinaigretteBalsamico-Vinaigrette   1 Rezept
Preise: Discount: 0.08 €   EU-Bio: 0.14 €   Demeter: 0.14 €
Alle Zutaten gut miteinander verrühren.   
Weißrussische Kartoffelpuffer - DranikiWeißrussische Kartoffelpuffer - Draniki   4 Portionen
Preise: Discount: 1.17 €   EU-Bio: 1.74 €   Demeter: 2.60 €
In Weißrussland isst man diese leckeren Kartoffelpuffer pur oder mit Smetána, saurer Sahne, oder mit angeschwitzten Zwiebeln und leicht ausgelassenen dünnen   


Mehr Info: